Beste Gaming Brillen 2017 – sinnvolle Investition oder Geldverschwendung?

Brillen sind nur etwas für Menschen mit Sehschwäche? Keineswegs!

Für die meisten Spieler ist eine Gaming Brille sinnvoll und bietet viele Vorteile.

Sie dient nicht als optisches Accessoire, sondern vielmehr als Möglichkeit die eigene Leistung zu steigern und gleichzeitig schont sie die eigene Gesundheit. Dabei gehen die Auswirkungen einer Gaming Brille teils weit über die eigenen Augen hinaus.

Deshalb lohnt sich eine Gaming Brille

Ein großer Teil der Vorteile begründet sich in der Reduktion der blauen Anteile des Lichtes eines Monitors. Der Hauptgrund, weshalb eine Gaming Brille sinnvoll ist, liegt für die meisten Spieler in der Verbesserung eigener Leistungen. Diese beiden Aspekte sind eng miteinander verbunden.

Durch die Reduktion blauer Lichtwellen nimmt das menschliche Auge Bilder kontrastreicher war. Dadurch fällt das Zielen in FPS-Titeln beispielsweise einfacher. Einige Modelle bieten zusätzliche eine leichte Vergrößerungswirkung, was zur Wahrnehmung von Details im Game beiträgt. Ein Beispiel hierfür ist die Gunnar Brille Scope.

Die wichtigsten Kaufkriterien

  • Eine gute Gaming Brille reduziert blaue Anteile des einfallenden Lichts maßgeblich. Dies wird durch eine Färbung der Gläser in gelblichen bis orangefarbenen Tönen realisiert, was das oberste Kriterium für ein Qualitätsprodukt ist.
  • Eine gebogene Form der Brille ist zusätzlich von Vorteil. Ein schwacher Luftzug im eigenen Raum kann die Augen schnell unbemerkt austrocknen, was sowohl schädlich, als auch unangenehm ist. Die Rundung der Gläser schirmt dagegen teilweise ab.
  • Für lange Sessions - und genau dafür ist eine Gaming Brille sinnvoll - spielt der Komfort eine wichtige Rolle. Sowohl die Passform als auch das Gewicht des gewählten Modells sollten passend sein, da das Accessoire sonst schnell als störend empfunden wird. Hier bleibt den meisten Spielern nichts übrig, als verschiedene Produkte auszutesten.

Beste Gaming Brillen 2017

Abhilfe für alltägliche Brillenträger

Die klassische Gunnar Brille ist leider nicht für Menschen mit Sehschwäche gedacht. Maßgeschneiderte Produkte haben den Markt auch noch nicht erreicht und das Tragen zweier Brillen zur gleichen Zeit wird von vielen Brillenträgern als nervig empfunden. Abhilfe schaffen hier die einfachen Clip-On Lösungen.

Die meisten kennen diese Produkte als aufsteckbaren Sonnenschutz für normale Brillen, spezielle Modelle für Gamer sind jedoch verfügbar und durchaus sinnvoll. Gerade Gamer mit Sehschwäche sind besonders darauf angewiesen, dass sich die eigenen Augen nicht weiter verschlechtern, weshalb diese Erweiterung der eigenen Brille überaus sinnvoll ist.

Abschließende Worte

Eines kann festgehalten werden: Für Fans langer Sessions lohnt sich eine Gaming Brille definitiv! Sie steigert die eigene Leistung und schont gleichzeitig die Gesundheit von Augen und Hormonhaushalt. Spieler investieren viel Geld in unterschiedlichste Peripherie, eine geeignete Brille wird dabei häufig übersehen und gehört doch zu den wichtigsten Gegenständen im eigenen Repertoire.

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Jetzt einen Kommentar schreiben: