1

Die besten WQHD Gaming Monitore 2018

Für einen Gaming Monitor kommen derzeit drei Auflösungen in Frage:

  • Full HD
  • WQHD
  • 4K

Dabei ist WQHD die wohl derzeit beste Auflösung für einen Gaming Monitor. 4K Monitore sind noch teuer und auf eine Bildwiederholrate von 60Hz begrenzt.

Natürlich kann auch auf einen Full HD Monitor gesetzt werden, welcher ein besseres Preis/Leistungsverhältnis besitzt.

Ein WQHD Monitor verbindet allerdings die Vorteile einer hohen Auflösung von 2560x1440 Pixeln und einer Bildwiederholrate von bis zu 144Hz.

Beste WQHD Gaming Monitore 2018

Anschließend findest du eine Liste der besten WQHD Gaming Monitore. Besonders wenn du viel Shooter spielst, lohnt es sich einen Bildschirm mit 144Hz Refresh-Rate auszuwählen.

Rang

Name

Info

Rating

Preis

1

Asus ROG PG278Q

Asus ROG PG278Q

  • 2560x1440 Pixel
  • 144Hz

9.6

2

Acer Predator XG270HU

Acer Predator XG270HU

  • 2560x1440
  • 144Hz

9.4

3

Asus MG278Q

Asus MG278Q

  • 2560x1440 Pixel
  • 144Hz

9.0

4

Asus PB277Q

Asus PB277Q

  • 2560x1440 Pixel
  • 75Hz

8.7

5

Acer XF270HUA

Acer XF270HUA

  • 2560x1440 Pixel
  • 144Hz

8.6

Die Abkürzung WQHD steht für Wide Quad High Definition. Dabei ist eine Auflösung von 2560x1440 Pixeln gemeint. Das "Wide" deutet an, dass es sich um einen Widescreen Monitor mit 21:9 anstatt 16:9 Seitenverhältnis handelt.

WQHD, 4k oder Full HD?

Seit einigen Jahren ist bei Gaming PC Setups die Full HD Auflösung von 1920x1080 Pixeln sehr beliebt. Bei dieser Auflösung ist selbst mit einer Mittelklasse Grafikkarte flüssiges Gamen möglich.


Bildschirmdiagonale, Auflösung und Pixeldichte

Bei gleicher Auflösung hat ein kleiner Bildschirm die höhere Pixeldichte. Sie steigt mit wachsender Auflösung, sinkt bei größerer Diagonale und ist für die Bildschärfe verantwortlich. Die beste Größe für einen WQHD Monitor liegt zwischen 24 und 27 Zoll. Darunter wird sowohl Schrift als auch die HUD von Spielen unleserlich. Größere Diagonalen leiden unter einem unscharfen Bild bei einem WQHD Gaming Monitor.


Reaktionszeit - Wie schnell stellt der Monitor Bilder dar

Lange Zeit war die Reaktionszeit eines der größten Werbeversprechen der Hersteller. Inzwischen sind die meisten Monitore im zufriedenstellenden Bereich von fünf Millisekunden angekommen. Weniger darf es auch nicht sein. Gute Modelle weisen drei Millisekunden auf und die besten Bildschirme beeindrucken mit einer Einzigen.


Die Bildwiederholfrequenz

Sie gibt an, wie viele verschiedene Bilder der Monitor je Sekunde darstellt. Ältere Monitore geben sich mit 50 bis 60 Hertz zufrieden. Neuere Modelle bieten mit 120 bis 144 Hertz ein deutlich flüssigeres Spielerlebnis, welches vor allem bei FPS-Titeln oder Spielen mit aufwendiger Grafik zum Tragen kommt.

WQHD erfordert spezielle Anschlüsse

Hier spielen alle bisher genannten Punkte eine zentrale Rolle. Während sich DVI und HDMI grundsätzlich für einen WQHD Monitor eignen, weisen sie dennoch einige Probleme auf. Beispielsweise bleibt beim klassischen HDMI je nach Version die Bildwiederholungsrate auf 30 beziehungsweise 60 Bilder je Sekunde begrenzt. Der optimale Anschluss ist hier der Displayport. Er unterstützt alle heutzutage gängigen Auflösungen bei den aktuell üblichen Bildwiederholungsfrequenzen.

WQHD Gaming Monitor Vorteile

  • hohe Auflösung ermöglicht scharfes Bild auch über 24 Zoll
  • bis zu 144Hz Bildwiederholraten sind möglich

Gegenüber klassischem FullHD bietet ein WQHD Monitor ein schärferes Bild und ermöglicht so größere Bildschirmdiagonalen von über 24 Zoll. Außerdem steht mehr Arbeitsfläche auf dem Bildschirm zur Verfügung. Während die 4K Auflösung extreme Ansprüche an die Hardware stellt, gibt sich ein WQHD Monitor bereits mit gehobener Mittelklasse zufrieden. Außerdem kommen erprobtere Panels zum Einsatz und höhere Bildwiederholraten sind realistisch. Kombiniert mit der besseren Darstellung von Office Anwendungen, Menüs und HUDs in Spielen sowie einem deutlich niedrigeren Anschaffungspreis entsteht ein interessantes Angebot für viele Gamer.

WQHD Gaming Monitor Nachteile

Sehr große Monitore mit 30 Zoll und mehr ergeben in Kombination mit der WQHD Auflösung ein eher unscharfes Bild. Hier ist die 4K Auflösung eine bessere Lösung. Außerdem sind günstige Mittelklasse Grafikkarten mit der Auflösung überfordert und die Bildschirme kosten generell mehr als FullHD Monitore mit 22 bis 24 Zoll. Diese WQHD Gaming Monitor Nachteile sind allerdings sehr speziell.

Fazit: WQHD ist die beste Lösung für Gamer!

Für die meisten Gamer bietet ein WQHD Gaming Monitor Vorteile. Lediglich bei sehr schmalem Budget oder dem Wunsch nach einem äußerst großen Bildschirm punkten andere Auflösungen. Ansonsten ist die Kombination aus gutem Preis-/Leistungsverhältnis, satter Tiefe der Details und ordentlichen technischen Daten der Monitore an sich überzeugen.

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat früher tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen 1 Kommentare
Alf - 18. November 2017

Hi, such für meinen Sohn einen
Monitor.

Er hat das Notebook
MSI GT72s Gaming Notebook 17,3″ Full HD, Core i7-6820HK, 16GB RAM, 1TB + 256GB SSD,
GTX 980M mit 8gb, Win 10

Reicht das für für den Monitor

ASUS PG278QR

Antworten

Jetzt einen Kommentar schreiben: