Gaming PC 550 Euro Build – 2017 Edition

Dein Budget ist begrenzt und du willst trotzdem anständig zocken können?

Mit dem hier vorgestellten Gaming PC 550 Euro Build erhältst du trotz geringem Budget maximale Leistung.

Mit dem hier vorgestellen Build erhältst du mehr Leistung als wenn du ein Komplettpaket für das gleiche Geld kaufen würdest.

Natürlich musst du dir den PC schlussendlich selbst Zusammenbauen, was allerdings kaum länger als eine halbe Stunde dauern sollte und sogar für nicht-Technikbegabte leicht zu meistern ist.

Komponente

Bild

  Bezeichnung

  Details

Mainboard

msi h110m Gaming

MSI H110M Gaming

Bewertungen lesen

Prozessor

intel core i3-6100


Intel Core i3-6100

Bewertungen lesen

Grafikkarte

Gigabyte Geforce GTX 960

Gigabyte GeForce Nvidia GTX 960

Bewertungen lesen

Arbeitsspeicher

crucial ballistix 8gb ddr4 kit

Crucial Ballistix Sport 8GB

Bewertungen lesen

  Gehäuse

sharkoon vg4

Sharkoon VG4-W

Bewertungen lesen

Netzteil

coolermaster g550m

Cooler Master G450M

Bewertungen lesen

Festplatte

seagate desktop hdd 1tb


Seagate Desktop HDD 1 TB

Bewertungen lesen

Laufwerk

-

Kein Laufwerk

Preise können schwanken! (460€-540€)

Gaming PC 500 Euro Komponenten

Mainboard (MSI H110M Gaming)

Dieses Einsteiger mATX Mainboard stellt eine solide Platform für den 550 Euro Gaming PC dar.

Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist beim MSI H110M besonders gut.

Beachten muss man, dass „nur“ 2 x DDR4 Steckplätze vorhanden sind, mehr als 8GB RAM wirst du mit diesem Gaming PC Build aber ohnehin nicht benötigen!

Prozessor (Intel Core i3-6100)

Obwohl der i3-6100 nur zwei Rechenkerne besitzt, ist er gut als Einsteiger-Prozessor geeignet.

Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist besser als beim AMD FX6300, welcher auf den AM3+ Sockel setzt.

Im Vergleich zum AM3+ Sockel ist der LGA1151-Sockel des Intel Core i3-6100 auch für zukünftige CPU-upgrades gut geeignet!

Grafikkarte (Gigabyte GeForce GTX 960)

Die GTX 960 ist zwar schon etwas älter, dementsprechend ist aber der Preis gefallen und deshalb eignet sie sich gut als mittelklasse Grafikkarte für unseren Gaming PC 500€ Build.

Als Alternative kann man auch die Radeon R9 380 auswählen, welche ungefähr gleich viel kostet.

Wer an Benchmarks bzw. einem Vergleich der beiden Karten interessiert ist, kann hier vorbeischauen.

Arbeitsspeicher (Crucial Ballistix Sport 8GB)

8 Gigabyte RAM sind für einen Einsteiger Gaming PC mehr als ausreichend. Mit dem Crucial Ballistix Sport 8GB Kit erhältst du 2 x 4GB DDR4 Riegel.

Wenn du sparen willst, reichen beim Arbeitsspeicher für diesen Gaming PC auch 4GB aus, allerdings ist die Ersparnis gering weshalb ich 8GB empfehle.

Netzteil (CoolerMaster G450M)

Die 450W Leistung vom Cooler Master G450M liefern genug Power, um einige Komponenten auch in Zukunft upgraden zu können, ohne dass ein neues Netzteil angeschafft werden muss.

Gesetzt habe ich bewusst auf kein No-Name Netzteil, da von dieser Komponente alle anderen Abhängen, und bei einem Defekt des Netzteils leicht alle anderen Komponenten zerstört werden können.

Deshalb ist es wichtig, hierbei nicht zu sparen.

Willst du deinen Gaming PC später upgraden solltest du dennoch darauf achten, dass auch das Netzteil noch genügend Leistung liefert.

Gehäuse (Sharkoon VG4-W)

Dieses Gehäuse von Sharkoon bietet ausreichend Platz, sieht stylisch aus und kommt dazu auch noch zu einem günstigen Preis.

Auswählen kann man aus 4 verschiedenen Farben (blau, grün, rot, schwarz).

Vorinstalliert sind zwei 120-mm-LED-Lüfter (Front + Rückseite), welche für eine gute Luftzirkulation im Gehäuse sorgen. Einbauen kann man Grafikkarten mit bis zu 38,5cm Länge.

Festplatte (Seagate Desktop HDD 1TB)

Auf dieser 1TB Platte wirst du genügen Platz für deine Games haben, die 1TB Version der Seagate Desktop HDD kostet nur wenige Euro mehr als die 500GB Version, weshalb man sich aufjedenfall für die 1TB-Version entscheiden sollte.

Eine SSD Festplatte wäre für diesen 500€ Gaming PC Build einfach zu teuer.

Laufwerk (kein Laufwerk)

Ein optisches Laufwerk wird immer weniger häufig benutzt, deshalb lassen wir es bei diesem Build komplett weg.

Die meisten Games werden heutzutage sowieso über Steam o.Ä. heruntergeladen, damit wird das Laufwerk mehr und mehr überflüssig.

Das Betriebssystem kann über einen USB-Stick installiert werden.

Was kann ich von diesem 550 Euro Gaming PC Build erwarten?

Natürlich muss dir bewusst sein, dass du dir mit 550€ keinen High-End PC zusammenbauen kannst.

Allerdings können die meisten aktullen Spiele flüssig gespielt werden, wenn du bereit bist die Settings herunterzuschrauben.

Wer sowieso nur Games mit niedrigen Anforderungen wie League of Legends, Dota 2 etc. zockt, wird aber allemal mit diesem Build zufrieden sein.

Performance

Full HD Gut
WQHD Schlecht
VR Schlecht
4K Schlecht

Zusätzliches Gaming Equipment

Damit du richtig Zocken kannst, brauchst du auch eine vernünftige Tastatur, Maus sowie eventuell ein Headset.

Wenn du dieses Equipment noch nicht Zuhause hast, habe ich hier einige sinnvolle Empfehlungen für dich.

Komponente

Bild

  Bezeichnung

  Details

Maus

sharkoon drakonia


Sharkoon Drakonia

Bewertungen lesen

Tastatur

Cherry G80-3850LSBDE-2

Cherry G80-3850LYBDE-2

Bewertungen lesen

Headset

hyperx cloud gaming headset

HyperX Cloud Gaming Headset

Bewertungen lesen

Monitor

acer g226hqlibid led monitor

Acer G226HQLIBID LED Monitor

Bewertungen lesen

Maus (Sharkoon Drakonia)

Die Sharkoon Drakonia kostet gerade mal 30€ und ist gut für Einsteiger geeignet.

Insgesamt stehen 11 programmierbare Tasten zur Verfügung, welche sich mithilfe der Software belegen lassen. Bis zu fünf verschiedene Profile können erstellt werden, leider können diese aber nicht mit einem Mausknopf selbst umgeschaltet werden.

Optisch fallen die gummierten und geriffeleten Seitenflächen auf, mit der sich die Maus gut angreifen lässt.

Das Gewicht lässt sich durch die Gewicht-Slots am Boden der Maus adjustieren.

tastatur

Tastatur (Cherry G80)

Fürs Gamen empfehle ich generell eine mechanische Tastatur, obwohl diese etwas teurer sind als gewöhnliche Rubberdome-Keyboards.

Die Cherry G80 kostet allerdings nur rund 60€ und ist damit eine der billigeren mechanischen Tastaturen.

Die Tastatur ist sehr robust gebaut und verzichtet auf zusätzliche Makrotasten oder Beleuchtungsmöglichkeiten. Dank der Cherry-MX Switches lässt es sich sehr angenehm mit der Tastatur schreiben sowie Gamen.

Erhältlich ist das Keyboard mit vier verschiedenen Switches: Cherry MX Brown, Blue, Black und Red.

Wer Makrotasten bzw. eine Beleuchtung bevorzugt, für den könnte die SteelSeries Apex M800 richtig sein. (Allerdings ist diese auch doppelt so teuer!)

headset

Headset (HyperX Cloud Gaming Headset)

Je nachdem wieviel zu zockst, kann das Headset schon mal stundenlang jeden Tag auf deinem Kopf sitzen.

Um Schmerzen zu vermeiden, solltest du dir unbedingt ein leichtes, hochqualitatives Headset zulegen.

Das HyperX Cloud Gaming Headset gehört definitiv zu den Kopfhörern, die ohne Probleme über den ganzen Tag hinweg getragen werden können.

Mit einem Gewicht von nur 350 Gramm sowie Ohrpolstern mit Memory-Schaumstoff ist es besonders komfortabel zu tragen.

Für den Preis des Headsets bietet es einen besonders guten Klang, wobei besonders die Bässe tief und voll klingen.

Dadurch werden Schüsse und Explosionen in Games besonders wuchtig wiedergegeben.

headset

Monitor (Acer G226HQLIBID LED Monitor)

Mit nur 2ms Reaktionszeit ist der Acer G226HQLIBID LED Monitor gut zum Gamen geeignet.

Für Einsteiger sollte die Bildschirmdiagonale von 22 Zoll außerdem ausreichend sein.

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Jetzt einen Kommentar schreiben: