Ist ein Gaming Stuhl gut für den Rücken?

Um beim Gaming stets komfortabel zu sitzen, ist ein Gamingstuhl unerlässlich. Er steigert die Konzentration und sorgt dafür, dass alle wichtigen Körperbereiche bestmöglich gepolstert werden. Gleichzeitig wird verhindert, dass Du durch einen unbequemen Stuhl abgelenkt wirst und Dich dadurch nicht so gut mehr auf das Spielen konzentrieren kannst.


Ist ein Gaming Stuhl gut für den Rücken?

Ja, die meisten Gamingstühle sind tatsächlich sehr gut für den Rücken. Denn, wenn Du beim Spielen falsch sitzt, kann es schnell zu Verspannungen kommen. Und diese verhindern, dass Du in Ruhe Deinem Hobby nachgehen kannst. Beim Kauf solltest Du aber unbedingt mehrere Modelle ausprobieren und zur Probe sitzen. Erst dann kannst Du eine Ausführung auswählen, die perfekt zu Deinem Körper und vor allem zu Deinem Rücken passt. Bei offenen Fragen solltest Du Dich jederzeit an den Verkäufer oder Hersteller wenden.


Denn im Idealfall verwendest Du den Gamingstuhl viele Jahre.


Worauf muss ich beim Kauf eines Gamingstuhls achten?

Die wichtigste Eigenschaft, die ein Gamingstuhl aufweisen sollte, ist es, Deinen Rücken, Deinen Nacken und auch Deinen Kopf bestmöglich zu unterstützen. Die Ergonomie steht dabei an erster Stelle. So kannst Du auch nach einigen Stunden immer noch entspannt vor dem Rechner sitzen und brauchst nicht zu befürchten, dass es zu schmerzhaften Verspannungen oder Verkürzungen kommt. Weitere wichtige Eigenschaften, die ein Gamingstuhl mitbringen sollte, sind:


- höhenverstellbar

- auf die Körpermaße einstellbar

- verstellbare Armlehnen

- Unterstützung im Lendenbereich

- ansprechendes Design

- robust und langlebig

- einfach zu reinigen


Die Einstellmöglichkeiten

Wenn Du einen Gamingstuhl gefunden hast, der sehr bequem ist, solltest Du im nächsten Schritt überprüfen, auf welche Weise er sich einstellen lässt. So gibt es Ausführungen, bei denen fast keine Anpassungen möglich sind. Andere hingegen lassen sich auf unterschiedliche Weise optimieren. Dies gilt zunächst einmal für die Sitzhöhe. Diese sollte immer so eingestellt werden, dass zwischen Deinen Unter- und Oberschenkeln mindestens ein 90-Grad-Winkel entsteht.


Von Vorteil ist zudem auch eine einstellbare Rückenlehne. Idealerweise ist diese flexibel und unterstützt Deinen Körper beim Zurücklehnen. Sehr gute Gamingstühle lassen sich zudem auch in der Neigung verstellen. Gerade dann, wenn Du sehr häufig recht nah vor dem Bildschirm sitzt, ist eine leicht nach unten geneigte Sitzfläche von Vorteil. Im Lendenwirbelbereich befindet sich bei vielen Modellen eine sogenannte Lordosenstütze. Auch diese ist sehr praktisch und sorgt dafür, dass Du mehrere Stunden am Stück auf dem Gamingstuhl sitzen kannst.


Die Armlehnen

Nicht nur der Rücken, sondern auch die Arme und Schultern sollten bestmöglich beim Gaming unterstützt werden. Hierfür verfügt ein passender Stuhl über Lehnen in diesem Bereich. Sie entlasten Deinen Nacken- und Schultermuskulatur und verhindern ebenfalls Schmerzen und unangenehme Verspannungen. Zudem kannst Du Deine Ellenbogen darauf ablegen und in der Pause immer mal wieder etwas entspannen.


Doch damit dies möglich wird, solltest Du auch hierbei eine Einstellung vornehmen können. Zwischen Deinen Unter- und Oberarmen existiert ebenfalls einen Winkel von ungefähr 90 Grad

gaming stuhl für rücken

Abschließende Bemerkung zu: Ist ein Gaming Stuhl gut für den Rücken?

 Die oben gestellte Frage, ob ein Gamingstuhl gut für den Rücken ist, lässt sich durchaus mit einem Ja beantworten. Allerdings kann dies nicht pauschal gesagt werden. Denn es gibt auch Modelle, bei denen dies nicht zutrifft. Die meisten Ausführungen kommen aber Rückengesundheit entgegen. Wichtig ist in jedem Fall, dass Du einige Modelle zur Probe sitzt und Dich dann erst entscheidest. Beachte zudem die oben erwähnten weitere Tipps und Tricks beim Kauf.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? 😀

Dann nimm dir kurz Zeit zum Bewerten!

Durchschnittliches Rating 5 / 5. Gesamt: 22

Noch keine Votes! Sei der erste!

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat früher tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.