Mousepad reinigen – So wird es richtig gemacht

So gut wie jeder der eine Maus für seinen Computer gebraucht, hat es auf seinem Schreibtisch liegen. Sei es im Büro, im Homeoffice oder beim Zocken. Das Mauspad liegt immer bereit und wird andauernd benutzt. Wie sieht es dabei mit der Sauberkeit aus?

Die Maus wird schnell desinfiziert, die Tastatur mal eben ausgeklopft und abgewischt, aber diese unscheinbare Unterlage kann zu einer absoluten Keimschleuder werden. Gerade Viren und Bakterien, welche auf das Mauspad gelangen, finden hier zusammen mit Schweiß, verschüttetem Getränk und Essenskrümeln einen genüsslichen Nährboden.

Um genau dies zu vermeiden, gibt es hier ein paar nützliche Tipps wie das Mousepad reinigen ganz einfach von statten gehen kann.

Was gibt es für Mauspads?

Bevor es losgeht mit der Reinigung, gibt es erstmal eine kleine Auflistung von verschiedenen Mauspads, denn nicht jede Anwendung trifft auf alle Pads zu.

  • RGB-Mauspad, es besteht aus Kunststoff, hat viele LEDs, die sich individuell verändern und die verbaute Elektronik muss mit Strom betrieben werden
  • Kunststoff-Mauspad, gibt es aus verschiedenen Stoffen von Hartplastik, über Glas- oder Kohlefasergemisch
  • Stoff-Mauspad, besteht aus den verschiedensten Textilgemischen
  • Und verschiedene Hybriden, die sowohl aus Textil, Gummigemischen oder Kunststoffen bestehen

Wie kann man denn jetzt das Mousepad reinigen?

Beginnen wir mit dem was am schnellsten geht. Das Reinigen eines Mousepad aus Kunststoff oder Gummigemischen. Denn diese lassen sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Dabei sollte immer darauf geachtet werden, das nicht zu nass abgewischt wird, denn sonst könnte sich die obere Beschichtung lösen.

Wer hier auf Nachhaltigkeit achtet, benutzt keine scharfen Reinigungsmittel wie Glasreiniger oder Allzweckreiniger, die Chlor oder Lösungsmittel enthalten. So ist man nicht nur vor schädlichen Dämpfen geschützt, sondern spart dabei ein wenig Geld. Nach dem Reinigen sollte mit klarem Wasser das Pad noch einmal abgewischt werden und an der Luft trocknen. Wird dies zur Routine gemacht, spart dieser kleine Aufwand auf Dauer längeres und lästiges Schrubben.


Am schwierigsten gestaltet sich die Säuberung eins Mauspads aus Textil. Hierbei muss unbedingt darauf geachtet werden, welche Textilarten verwendet wurden und ob es Anteile von Gummi gibt, denn diese können sich mit der Zeit leichter ablösen, wenn sie zu grob behandelt werden.


Klar, könnte das Pad auch einfach bei 30 ° C im Schonwaschgang in der Waschmaschine ein paar Runden drehen, aber das könnte nicht nur die Form schädigen, sondern auch Bestandteile des Pads auf kurz oder lang zerstören. Ganz so leicht ist ein Mauspad waschen dann doch nicht.

Was wird dafür benötigt:

  • Ein Waschbecken, einen Eimer oder die Badewanne, gefüllt mit warmem Wasser
  • Seifenlauge, Flüssigseife oder sanftes Flüssigwaschmittel
  • Eine weiche Bürste, Schwamm und/ oder ein Microfasertuch
  • Ein Handtuch
  • Ein Lineal
mousepad-reinigen

Zuerst sollte lokalisiert werden, wo die größte Verschmutzung ist. Um das mauspad zu waschen, wird es in den Eimer, das Waschbecken oder in die Badewanne, gefüllt mit nicht zu Heißem Wasser, gelegt. Grobe Flecken, die vorbehandelt werden müssen, sollten jetzt mit etwas Shampoo oder Seife (wie es beliebt) eingeseift werden. Dies funktioniert am besten mit einer kleinen weichen Bürste. Hierbei wird die Seife in kreisenden Bewegungen in den Fleck eingearbeitet. Das Pad 5-10 Minuten einweichen lassen, damit sich der Schmutz lösen kann.

Jetzt ist es an der Zeit das ganze Mauspad zu waschen. Bitte die Seife nicht auf die Unterseite des Pads einarbeiten, sonst löst sich die Gummierung und man wird stolzer Besitzer eines flüchtenden Mauspads am Schreibtisch. Wie zuvor wird wieder Seife auf der Oberseite des Mauspads verteilt und mit einer Bürste oder einen Schwamm in kreisenden Bewegungen vorsichtig eingearbeitet. Hierbei ist Vorsicht geboten an Stellen, wo Logos oder Schriftzüge sind, sollen diese erhalten bleiben, lässt man sie einfach aus. Ist alles eingeseift, wird das Mauspad immer wieder in das Wasser getaucht. Sind alle Flecken weg, wird am besten mit einer Duschbrause mit klarem warmem Wasser, dass Mauspad abgespült, bis kein Schaum mehr daran ist. Das Mauspad zum Abtropfen kurz aufhängen.

Ist das Pad wieder sauber, wird es auf ein Handtuch gelegt. Alle Ecken des Handtuchs werden um das Mauspad gewickelt, bis es komplett bedeckt ist. Jetzt kann mit leichtem Druck das Wasser in das Handtuch gepresst werden. Als nächstes kann mit einem Lineal, das über die Oberfläche gezogen wird, noch mehr Wasser aus dem Mauspad gepresst werden.

Das Pad sollte jetzt ein paar Stunden an der Luft trocknen. Am besten wird es hierbei auf einen Wäscheständer gelegt, um von allen Seiten belüftet zu werden. Auf keinen Fall sollte es in einen Wäschetrockner, dies könnte das Pad komplett unbrauchbar machen. Auch das Nutzen eines Fönes, die Ablage auf einem Heizkörper oder das Trocknen im direkten Sonnenlicht, könnte das Pad beschädigen.

Ein kleiner Tipp, um Gerüche aus Textilien zu bekommen, das Pad mit ein klein wenig Alkoholreiniger oder Vodka abwischen.

Kommen wir zum letzten Teil, den RGB-LED-Mauspads. Diese sollten als aller erstes vom Strom getrennt werden. Zunächst mit einem Fusselroller über das gesamte Pad rollern und so viele Krümel und Fusseln wie möglich einsammeln. Gereinigt wird hier mit einem "nebelfeuchtem" Tuch. Auch gern mit etwas Handseife, Allzweckreiniger oder nur Wasser. Es sollte stets ein trocknes Tuch zur Hand sein, um eventuelles Wasser sofort auffangen zu können. So soll vermieden werden, das Nässe in die Lücken des Pads gelangt. Größere Verschmutzungen mit kreisenden Bewegungen des Tuchs lösen und zum Schluss das gesamte Pad mit wenig klarem Wasser noch einmal abwischen. Mit einem trocknen Tuch abreiben und zum Lufttrocknen auf einen Wäscheständer legen. Vor dem Wideranschließen des Kabels, sollte noch einmal kontrolliert werden, ob es auch wirklich trocken ist.

Fazit: Ein Mauspad reinigen ist nicht schwer und je gründlicher und regelmäßiger es gemacht wird, desto länger bleibt das Mauspad erhalten. Und nicht nur die Maus gleitet so besser, auch das Wohlbefinden und die Leistung des Benutzers, kann damit ein klein wenig gesteigert werden.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? 😀

Dann nimm dir kurz Zeit zum Bewerten!

Durchschnittliches Rating 4.5 / 5. Gesamt: 23

Noch keine Votes! Sei der erste!

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat früher tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.