Nixeus Revel Test – Was kann dieser Neuling?

 

Gaming Mäuse sind ein heikles Thema unter Gamern, jeder präferiert ein anderes Modell.

Durch verschiedene Betrugsfälle in der E-Sport-Szene werden die minimalistisch gehaltenen Tournament Editions verschiedener Hersteller zunehmend populärer.

Die Firma Nixeus orientiert sich an diesem Trend und beschert ihrer ersten Maus ein rudimentäres Design mit Konzentration auf das Nötigste. Unser Nixeus Revel Gaming Maus Test klärt, ob der Markteintritt gelingt.

Design & Verarbeitung

Das Debut des Neulings Nixeus kommt in einem schlichten Design daher, wie es bereits von der SteelSeries Sensei und Ähnlichen bekannt ist. Der Nager verzichtet bewusst auf unnötigen Schnickschnack und legt wert auf simple Eleganz.

Zwei Varianten stehen zur Verfügung: Matt gummiertes Schwarz und glänzendes Weiß aus Kunststoff. In unserem Nixeus Revel Test zeigte sich die Maus als hochwertig verarbeitet. Die Materialien wirken solide, das Gehäuse wirkt insgesamt wertig und stabil.

Die Hauptmaustasten überzeugen, ebenso wie das knackige Mausrad. Einige Berichte früher Nutzer weißen auf Mängel bezüglich der linken oder rechten Maustaste hin, hier hat der Hersteller anscheinend seine Hausaufgaben gemacht.

Die Daumentasten trüben den Eindruck ein bisschen. Sie sind verhältnismäßig schwer erreichbar und geben ein schwammiges haptisches Feedback.

Ein weiterer Kritikpunkt lauert in den recht dünnen Fußpads der Maus. Es entsteht bei einigen Bewegungen das unangenehme Gefühl, dem Mousepad zu schaden. Zum Glück bleibt das ein Gefühl.

 

Technische Details

Die Kerndaten des Nagers überzeugen eindeutig. Der Hersteller präsentiert hochwertige Taster aus dem Hause Omron und liefert dazu den Sensor PixArt 3360, einem der Besten auf dem Markt.

Die Nixeus Revel misst 126 x 68 x 39 mm bei einem Gewicht von 85 Gramm und gehört zu den Leichtgewichten der mittleren Größe. Die geschwungene Form unterstützt eine ergonomische Handhaltung, allerdings ist das Gehäuse symmetrisch geformt.

Somit eignet sie sich sowohl für Rechts- als auch Linkshänder, lediglich die seitlichen Tasten sind nur für Rechtshänder sinnvoll nutzbar.

Insgesamt sind acht DPI-Einstellungen wählbar: 400, 800, 1200, 1600, 2000, 3200, 5000 und 12000 DPI.

In unserem Nixeus Revel Gaming Maus test hat sich das gezeigt, dass die DPI-Werte dabei konstant unterhalb jener anderer Mäuse angegeben sind. Dieses Modell weist bei 400 DPI also eine höhere Geschwindigkeit auf, als alternative Geräte bei gleicher Einstellung.

 

Software

Zur Software gibt es nicht viel zu sagen. Nixeus bleibt minimalistisch und implementiert alle Funktionen innerhalb der Maus.

Einen gesonderten Treiber mit einer Vielzahl von Einstellungen gibt es nicht. Dieses Konzept genießt jüngst eine steigende Beliebtheit. Softwarefehler bleiben auf diese Weise ausgeschlossen, das Spielevergnügen wird nicht getrübt. Der Nachteil: DPI-Abstufungen und Seitentasten können nicht frei konfiguriert werden.

Ein Video zur Nixeus Revel

 

Fazit Nixeus Revel Test

Die Nixeus Revel zeigt sich in unserem Test als solides Gesamtpaket für Gamer mit hohen Ansprüchen. Kleine Schwachstellen, wie die dünnen Mausfüße in Kombinationixeus revel testn mit den schwammigen Seitentasten, vergessen Kunden gerne.

Die Verarbeitungsqualität ist hochgradig, die Haupttaster geben ein gutes haptisches Feedback und der Sensor gehört zu den Besten. Die Installation zusätzlicher Treiber ist nicht nötig, es gilt das Prinzip Plug&Play. Wortwörtlich.

Besonders positiv fällt die freie Wahl zwischen glatter und gummierter Oberfläche innerhalb desselben Modells auf, wodurch sich das Gerät besser an die individuellen Bedürfnisse eines Gamers anpasst.

 

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat früher tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Jetzt einen Kommentar schreiben: