1

Gamer PC selbst zusammenstellen 2017 – Ratgeber

Du willst dir deinen einen eigenen Gaming PC auf dem neuesten Stand der Technik zusammenbauen?

Dann bist du auf der richtigen Seite gelandet.

In diesem Guide findest du alle Informationen die notwendig sind, um dir einen TOP Gamer PC selbst zusammenstellen zu können.

Vorteile Gaming PC Eigenbau

  • Die einzelnen Komponenten können genau nach deinen Bedürfnissen abgestimmt werden
  • Günstigerer Preis als Gaming-PC Komplettpakete
  • Wissen über die einzelnen Komponenten wird unter Umständen erworben

Nachteile Gaming PC Eigenbau

  • Zeitaufwand zum Zusammenbauen notwendig
  • Technische Kenntnisse notwendig
  • Fehler beim Zusammenbauen können PC/Komponenten zerstören

Welche Komponenten braucht man für einen Gaming PC?

  • Netzteil
  • Mainboard
  • CPU (Prozessor)
  • GPU (Grafikkarte)
  • RAM (Arbeitsspeicher)
  • Festplatte (SSD/HDD)
  • Laufwerk (optional)
  • Gehäuse
  • Gaming Tastatur
  • Gaming Maus
  • Headset
  • Monitor
  • Netzteil
  • Mainboard
  • Prozessor
  • Grafikkarte
  • Arbeitsspeicher
  • FEstplatte
  • Laufwerk
  • Gehäuse

Über das Netzteil ihres Gaming PCs denken die meisten erst nach, wenn es bereits Kaputt ist.

Um eine Überlastung zu vermeiden sollte die Auswahl mithilfe eines Netzteilrechners getroffen werden.

Ein Netzteil mit 2000 Watt zu kaufen, wenn der PC schlussendlich nur 500 Watt benötigt ist ebenso nicht sinnvoll deshalb sollte die Dimensionierung im Vorhinein stattfinden.

Was du vor dem Auswählen der Komponenten beachten musst

Die einzelnen Komponenten sollten so aufeinander abgestimmt sein, sodass nicht ein Teil in der höchsten Preisklasse liegt und die anderen vernachlässigt werden. So ist es zum Beispiel nicht sinnvoll, die teuerste CPU zu kaufen und dann aber nur eine Grafikkarte der unteren Preisklasse zu verwenden.

Die optimale Kombination der Komponenten kannst du mit zwei Ansätzen herausfinden.

Entweder:

    • Die Leistung des Gaming PCs bestimmen und anschließend versuchen, diese Leistung mit minimalem Budget zu erreichen
    • Das Budget vom PC bestimmen und anschließen die bestmögliche Hardware für das Budget auswählen

Die besten Möglichkeiten, an einen Gaming PC zu kommen

1. Die Komponenten einzeln kaufen und selbst Zusammenbauen

Um dir die Auswahl zu erleichtern, haben wir eigene Zockergear Custom-Builds je nach deinem Budget erstellt:

Natürlich musst du bei dieser Variante etwas Zeit investieren, um den PC schlussendlich zusammenzubauen. Das Montieren sollte selbst für nicht-Technikbegabte keine Herausforderung darstellen, denn es gibt genug Anleitungen im Internet, die dir Schritt für Schritt erklären, wie die Montage richtig von statten geht.

Besonders empfehlenswert sind YouTube Videos die die einzelnen Schritte genau erklären. Von allen 3 Varianten ist dies die günstigste.

2. Einen PC-Konfigurator benutzen und sich einen fertigen PC zuschicken lassen

Der Vorteil eines PC-Konfigurators liegt darin, dass du den PC nicht selber Zusammenbauen musst und aber trotzdem deine gewünschten Komponenten auswählen kannst.

Je nach Konfiguratorseite werden zwischen 50 und 100€ für den Zusammenbau eingerechnet. Außerdem lässt sich meist Zubehör und das Betriebssystem auch direkt konfigurieren.

KonfiguratorBeschreibungLink
alternate-logo
  • Zusammenbau in 5-6 Tagen
  • Preis für den Zusammenbau Service: 99€
PC Konfigurator
caseking-logo
  • Zusammenbau dauert 5-7 Tage
  • 36 Monate Garantie

PC Konfigurator
amazon-com-logo
  • Kein PC Konfigurator
Zum Shop

3. Ein Gaming PC Komplettpaket kaufen

Ein Gaming PC Komplettpaket zu kaufen kann durchaus sinnvoll sein, wenn man einfach keine Zeit hat seinen Gaming PC selbst im Eigenbau zusammenzustellen. Die Abstimmung der Komponenten untereinander trifft hierbei der Hersteller und es können keine Fehler gemacht werden. Eventuell bietet der Hersteller auch eine Garantie an welche man beim Eigenbau nicht hat.

Es sollte allerdings das Preis/Leistungsverhältnis beachtet werden, dass bei Gaming PC Komplettpaketen schlechter ist als bei den anderen beiden Optionen. Hier findest du verschiedene Komplettpakete.

Gaming PC selbst zusammenbauen

Du hast dich also dafür entschieden, deinen PC selbst zusammenzubauen. Wunderbar!

Gamer PC selbst zusammenstellen 2017

Viele haben Angst davor einen Fehler beim Gaming PC Eigenbau zu machen, wenn man Anleitungen befolgt und die richtigen Werkzeuge benutzt kann allerdings kaum etwas schief gehen. Einen Gaming PC selbst zusammenzubauen ist kaum schwerer als einen Schrank von Ikea zu montieren.

Falls du das notwendige Werkzeug nicht sowieso schon Zuhause hast, keine Sorge, es ist nicht teuer.

Viel mehr als Kreuzschlitzschraubendreher in verschiedenen Größen und Zangen werden nicht benötigt. Empfehlenswert ist allerdings ein Antistatikarmband, dass die Bauteile vor Entladungen schützt.

Antistatikarmband (ESD Erdungsarmband)

antistatikarmband

Besonders in der Winterzeit wird durch die trockene Luft die statische Aufladung begünstigt. Passt man nicht auf und führt keinen Potentialausgleich durch (mit der Hand kurz auf einen Heizkörper oder Wasserleitung greifen), können sich große Spannungen auf den Prozessor oder andere Bauteile entladen und somit die Transistoren zerstören.

Eine klare Empfehlung für den Zusammenbau ist deshalb ein Erdungsarmband.

Das ESD-Armband von Lindy ist perfekt für Arbeiten am PC und kann auch noch für andere Arbeiten and Elektronik Geräten verwendet werden.

Computerwerkzeugset​

Falls du die notwendigen Werkzeuge zur Montage nicht zuhause hast, kannst du dir einfach ein Werkzeugset kaufen, dass speziell für Computer/Elektronik zusammengestellt wurde.

inline-werkzeugset

Enthalten im von uns empfohlenen InLine Werkzeugset ist ein Innensechskant-Schlüssel, ein Schraubendreher mit Bits, eine Flachzange, ein Kabelschneider, IC-Auszieher und Pinzetten.

Außerdem ist ein Antistatikarmband bereits enthalten.

Damit kommt der Gamer PC selbst Zusammenstellen Ratgeber zum Ende und falls du noch Fragen oder Vorschläge hast würde ich mich über ein Kommentar freuen!

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen 1 Kommentare
Gamer Freak - 11. Februar 2017

Wirklich toll erklärt. Danke

Antworten

Jetzt einen Kommentar schreiben: