Lohnt sich ein 4k Monitor zum Zocken?

Wann lohnt sich ein 4K Monitor?

Dieser Frage möchten wir in diesem Artikel auf den Grund gehen.

Dabei sind neben der reinen optischen Darstellung auch technische Fragen relevant. Gaming PCs kommen erst langsam in die Leistungsklasse für eine derart große Auflösung. Aber dazu später mehr.

Die Grundlagen der 4K Auflösung

Die sogenannte 4K Auflösung meint einen Bildschirm mit 3840 x 2160 Pixeln. Das sind insgesamt viermal so viele, wie bei klassischen Full-HD-Modellen. Dementsprechend müssen auch vierfach so viele digitale Signale verarbeitet und transportiert werden. Das führt zu technischen Herausforderungen, denen ein Computer gewachsen sein muss.

Die Vorteile: Deshalb lohnt sich 4K Gaming

Gaming in 4K gewinnt nicht ohne Grund mehr und mehr Aufsehen. Die Vorteile sprechen für sich und die Hersteller von Grafikkarten und Monitoren sind bemüht, dies einer breiten Masse von Gamern zu ermöglichen.

asus pb287q

Schärfere Darstellung durch höhere Pixeldichte

Die Bilder sind durch die höhere Pixeldichte deutlich schärfer. Allem voran weit entfernte und somit kleine Objekte wirken deutlich schärfer und detailreicher. Bei atmosphärischen Titeln ist das atemberaubend. Aber auch nahe Objekte, beispielsweise die Spielfiguren, wirken deutlich schärfer. Entwickler haben somit die Möglichkeit ungeahnte Details in ihre Designs einzuarbeiten und Spiele noch realistischer wirken zu lassen.

Größere Monitore für bessere Wirkung

Viele AAA-Spiele profitieren von großen Monitoren. Sie bieten Landschaften mit Liebe zum Detail und laden den Gamer zum Entdecken der Welt ein. Eine große Bildschirmdiagonale führt jedoch in klassischer 1080p-Auflösung zu einem unscharfen Bild. Der Genuss einer Welt leidet darunter für viele Spieler deutlich, weshalb sie sich für vergleichsweise kleine Monitore mit 22 bis 24 Zoll entscheiden. Hier lohnt sich 4K Gaming richtig! Große Monitore mit 27 und mehr Zoll Bildschirmdiagonale bieten hier deutlich schärfere Bilder.

Vorteile für Online-Spieler

Gerade bei Multiplayer Shootern wie Counter Strike Global Offensive kann es von Vorteil sein, mehr Details als der Gegner zu sehen und über einen größeren Bildschirm zu verfügen. Das Zielen wird dadurch deutlich einfacher und gegnerische Spieler werden schneller entdeckt. Ein 4K Monitor mit großer Bildschirmdiagonale ist hier der perfekte Begleiter.

Nachteile des 4K Gamings

Die wichtigsten Nachteile hochauflösenden Monitore sind finanzieller Natur. Aber auch einige andere Aspekte sollten beachtet werden, um in den bestmöglichen Genuss der hochauflösenden Welten zu kommen.

Die richtigen Anschlüsse

Für 4K Gaming müssen große Datenmengen vom PC an den Monitor übertragen werden. Heutzutage sind dazu theoretisch HDMI 1.3, HDMI 2.0 und DP 1.2 in der Lage. HDMI 2.0 ist jedoch quasi nicht verfügbar und HDMI 1.3 bietet nur 30 Bilder pro Sekunde, was sich negativ auf das Spielvergnügen auswirkt. Somit bleibt der Display Port in der Version 1.2. Die meisten modernen Grafikkarten bieten dies. Bei einer Neuanschaffung sollte das ein wichtiges Kaufkriterium sein.

Teure Hardware für hohe Auflösungen

Eine flüssige Darstellung von 4K Inhalten auf maximalen Einstellungen erfordert eine starke Grafikkarteund einen minimal besseren Prozessor. Diese Hardware ist mit hohen Kosten verbunden und benötigt in der Regel deutlich mehr Strom als ausreichende Full-HD Ausstattungen. Außerdem kosten die Monitore deutlich mehr, als herkömmliche Modelle. Der Großteil des finanziellen Aufwands ist jedoch einmalig und somit bei ausreichendem Budget verschmerzbar. Der Spieler wird mit atemberaubenden Welten belohnt und schließlich darf ein Hobby auch Geld kosten.

Probleme der Skalierung

Viele Spielehersteller bieten keine vernünftige Unterstützung für 4K Gaming. Das ist vor allem bei Online Games relevant und tritt vermehrt bei 2D Inhalten auf. So skalieren Texte und HUDs nicht vernünftig mit der Auflösung. Sie sind damit häufig derart klein, dass nichts zu erkennen ist. Aber keine Sorge: Auch auf einem 4K Monitor kann die Auflösung im Zweifelsfall eingestellt werden.

Abschließende Worte zum 4K Gaming

Die Frage „Lohnt sich 4K Gaming?“ kann mit „Ja“ beantwortet werden. Die hohen Kosten sind kein Problem, solange sich Hardware und Monitor im Budget bewegen und die optischen Vorteile sind immens. Bisherige Probleme mit Texten und Oberflächen werden vermutlich bald ausgeräumt sein, da die Entwickler zunehmend mehr mit der hohen Auflösung arbeiten.

Stefan
 

Stefan ist leidenschaftlicher Gamer seit 2007 und hat früher tausende von Stunden in Games wie World of Warcraft, Starcraft 2 oder League of Legends verbracht. Mit zockergear.de hilft er Gamern, das richtige Equipment zum Zocken zu finden.

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Jetzt einen Kommentar schreiben: